• Live-Events mit Herz und Verstand
Telefon
+49 231 - 92 72 43 00
eMail
mail@Eventlive-tvproduktion.de

Kategorie: Dortmunder Sport

Was gehört zu einem Turnier?

Was gehört zu einem ordentlichen Turnier? Genau, eine zünftige Siegerehrung. Und da lässt sich der Fussballkreis Dortmund, als Ausrichter des größten Amateur-Hallenturniers auch nicht lumpen. Und veranstaltete im LensingConferenc Center den Abend der Sieger. Fernab des Trubels wollte man der Ehrung einen vernünftigen und dem Mannschaften gebührenden Rahmen geben, so Kreisehrenvorsitzender Jürgen Grondziewski.

Wir von Event-Live übertragen die Veranstaltung auf den Seiten der Ruhr Nachrichten ab 18 Uhr. Als besondere Aktion können Sie den Ablauf des Tages auf unserer Facebook-Story verfolgen (Link).

Hallenfußball geht zu Ende …

Wenn heute Abend so gegen viertel nach sieben der 37. Dortmunder Hallenstadtmeister gekürt wird, gehen für uns ereignisreiche und produktive 2 Wochen zu Ende.

Wie in den vorangegangenen Hallenstadtmeisterschaften produzierten wir im Auftrag der Ruhr Nachrichten Dortmund und des Fussballkreis 11 des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) das größte Amateur-Hallenturnier Deutschlands, am Anfang des zweiwöchigen Events gehen 60 Mannschaften an den Start.

Für die Vor- und Zwischenrunde produzierten wir den Livestream aus der Sporthalle der Johann-Gutenberg Realschule in Wellinghofen. Hier waren wir mit 4 Kameras, sowie Ü-Wagen und Zeitlupentechnik vor Ort. Des weiteren stellten wir mit Uwe Kisker und Uwe Szesny die Kommentatoren, um den Zuschauer eine fachliche und unterhaltsame Einschätzung zu bieten. Hier wurden gut 1,5 Kilometer Leitungen für Video-, Audio- und Datensignale verlegt.

Für die Endrunde in der Helmut-Körnig Halle an der Strobelallee wurde das Kommentatoren-Team noch durch Redakteure der Lokalsportredaktion unseres Auftragsgeber verstärkt. Was noch mehr Abwechslung im Kommentar gab. Für die Endrunde stockten wir unsere Kameras noch u.a. um Hintertorkameras auf 7 Stück auf. Ebenso bespielten wir, neben dem Livestream, mit dem ehemaligen VIP-Raum, sowie die Hallen-LED-Wand und den neuen VIP-Raum drei weitere Ort für die Zuschauer vor Ort. Ebenso nahm am Finaltag der Endrunde der WDR unser Signal ab um einen Beitrag zur erstellen.

An den Produktionen waren bis zu 15 Mitarbeiter von uns beteiligt, noch mal waren ca. 5 Mitarbeiter mit Vorbereitungen, Planungen und redaktioneller Arbeit beschäftigt.

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit unserer Übertragung schöne und kurzweilige Momente bescheren und verweisen gerne auf das Angebot der Ruhr Nachrichten (www.RN.de/hsm) sowie unsere YouTube-Playlist (https://m.youtube.com/playlist?list=PL7K8hzqe3g5wZzCMapBmHRHpqC2QlGfss). Über ein Feedback würden wir uns freuen !!

Termine des Dortmunder Boxsport 20/50 e.V. im Jahr 2023

             100 Jahre Dortmunder Boxsport (1920 – 2020)

10.01             Erstes Training im Boxleistungszentrum

                         Aktive Boxer und Fitnesssportler

15.02             156. Prominenten-Stammtisch

19.03             41. Preis des DBS 20/50 auf der Galopprennbahn in DO-Wambel

13.05             4.Westparkboxen gegen Rassismus ( Start der DBS-Jugendboxer)

26.05 17. Patenschafts-Übernahme (Besuch des Kängurus „Rocky“ im Zoo DO)

07.05             Öffentliches Boxtraining bei der Veranstaltung „Dortbunt“

31.05             157. Prominenten-Stammtisch

19.06             Jugendmaßnahme (Eisessen bei Angelo Losego)

22.06 – 04.08  Sommerferien  (kein Boxtraining)

07.08             Erstes Training nach den Ferien

07. – 31.08  51. Kostenloser Boxlehrgang für Schüler*innen im Alter von 10-18 J.

30.08             158. Prominenten-Stammtisch

28.09        16. Pädagogen u. Künstler-Boxlehrgang im Boxleistungszentrum DO

24.10             Special Olympics NRW Aktionstag (Boxen beim DBS 20/50)

09.11        Durchführung des 28. Manager-Boxlehrgangs im Box-Leistungsz. DO

15.11             DBS-Jahreshauptversammlung

29.11             159. Prominenten-Stammtisch

06.12             Nikolausbesuch im Boxleistungszentrum

13.12             Weihnachtsfeier mit besonderen Ehrungen (Fair Play Preis usw.)

                        Noch nicht terminiert:  Teilnahme an Boxveranstaltungen,

                                                                   Meisterschaften und Turnieren

Weitere Aktivitäten des Traditionsvereins:   

                       –   Kostenloses Training für arbeitslose Jugendliche

                       –   Sport mit Flüchtigen  ( 10 Nationen-Verein)

                               (Anerkannter  DOSB -Stützpunktverein)

  • Frauenboxen, Managerboxen, Fitnesstraining für Freizeitsportler über 30 Jahre
  • Durchführung von Anti-Aggressions-Lehrgängen an DO-Schulen
  • Praktische Integrationsarbeit mit ausländischen Sportlern
  • ( Seit 2001 „Anerkannter jugendfreundlicher Sportverein)
  • Patenschaften für Boxer
  • Verleihung von Förderurkunden
  • Verleihung des Fair Play Preises

                       –      Verleihung des „Goldenen DBS-Ehrenhandschuhs“ an verdienstvolle DO-Bürger

Training zur Zeit:

Dienstags von 18 – 20 Uhr für 10 – 25 jährige aktive Amateurboxer und über 30 jährige Fitnesssportler von 20 – 22 Uhr im Boxleistungszentrum, Strobelallee 40,

donnerstags von 18:30 bis 20:30 Uhr , Stützpunkttraining für Kampfboxer.

ab 20:30 Uhr, Training für DBS-Fitnesssportler, Strobelallee 40, 44139 DO

Ehrungen bei der Firma Otris Software AG in Dortmund

Seit einigen Jahren nehmen Mitarbeiter der Fa. Otris Software AG an den Manager-Boxlehrgängen des Traditionsvereins Dortmunder Boxsport 20/50 teil. Angeführt werden die weiblichen und männlichen Mitarbeiter vom Vorstandsmitglied Dr. Christoph Niemann.

Seit über 25 Jahren wird dieses Event erfolgreich durchgeführt. Viele Jahre mit Beteiligung der Otris Software-Spezialisten.

Am letzten Freitag (16.12.2022) führte der DBS-Vorsitzende Dieter Schumann eine besondere Ehrung durch und bedankte sich für die jahrelange Unterstützung des Integrationsvereins DBS 20/50.

Die DBS-Goldnadel mit entsprechender Urkunde erhielt Vorstandsmitglied Dr. Christoph Niemann. Mit der DBS-Silbernadel wurden der Vorstandsassistent Fritz Buro und die Software-Beraterin und neue Fitness-Boxtrainerin Catharina Heinrichs ausgezeichnet.

Special OlympicsAktionstag beim DBS 20/50

7 Schüler und 4 Schülerinnen mit Einschränkungen der Hilda-Heinemann-Schule aus Bochum nahmen am 17.November an der Special Olympics- Aktion des Ausrichters DBS 20/50 teil.

Gute Vorarbeit hatten dabei  Nicolai Hermann und die Lehrerin Katrin Burmann geleistet. Nach dem pünktlichen Beginn und einer kleinen Sicherheitsunterweisung erklärte Schumann die Ziele und Werte des Boxsports.

Danach begann das Boxtraining. Es folgten Gymnastik, Boxschulung und Gerätearbeit. Die Schützlinge machten, trotz Handicap, begeistert mit. Doch außer den Sandsäcken und den Maisbirnen musste keiner harte Schläge einstecken.

Am Schluss erhielt jeder Teilnehmer ein DBS-T-Shirt und aus den Händen des Trainers Francesco Solimeo und der Paralympics-Siegerin im Goalball Cornelia Dietz die verdienten Urkunden. Dabei kam es zu emotionalen Momenten. Einige Teilnehmer freuten sich so sehr, sodass sogar einige Tränen flossen. 

Am Schluss verabschiedete man sich gegenseitig mit einem dreifachen lauten „Ring frei“. Auch 2023 wird der Dortmunder Boxsport 20/50 einen Aktionstag durchführen.

Quelle: DBS Presse

Ehrungsflut beim Dortmunder Boxsport 20/50

Hans-Peter Durst mit dem Fair Play Preis 2021 ausgezeichnet.

Zu einer besonderen Vorstandssitzung hatten die Verantwortlichen des Traditionsvereins Dortmunder Boxsport 20/50 am Mittwoch, dem 23.November2022, ins Vereinslokal „Haus Puschnik“ in Hombruch eingeladen.

Neben den Vorstandsmitgliedern waren auch Gäste und Freunde des Vereins gekommen. Der erste Bürgermeister unserer Stadt ,Norbert Schilff, hielt eine kurze Einführungsrede, die ans Herz ging.

Aus Hombruch waren der ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Grotjan und der Ex-Bezirksbürgermeister Hans Semmler gekommen, der schon viele Jahre  ein treuer Freund des Vereins ist.

Auch die beiden Ex-Profiboxer Manfred Schlesinger und Heinz Düsing nahmen an der Sitzung teil. Schlesinger war extra aus Duisburg angereist. Architekt Rolf Rau, der mit dem DBS-Goldhandschuh 2022 geehrt werden sollte, konnte wegen einer kurzfristigen „OP“ nicht anwesend sein.

Als Dank und Anerkennung für besondere Verdienste wurden die langjährigen Vereinsmitglieder Frank Schmadtke und Wilfried Peters mit der „Goldenen DBS-Vereinsnadel“ ausgezeichnet.

Die Ehrennadel in „Silber“ erhielten die DBSler Dr. Sabine Lauer, Catharina Heinrichs, Christian Schumann, Bürgermeister Norbert Schilff und Dieter Schütze.

Die wertvollen Förderurkunden erhielten Marina Piira (Schatzmeisterin), Jonas Raguse(Jugendwart), Manfred Schlesinger u. Heinz Düsing (Ex-Profiboxer u. treue Freunde des DBS 20/50) sowieRalf Kibbel (Hausmeister). Patenschaftsurkunden erhielten Ralph Rennekamp und Karl Heinz Hülsmann, die zwei ukrainische Boxer unterstützen. 

Höhepunkt der Ehrungen war die Verleihung des Fair Play Preises 2021 an Paracyclist Hans-Peter Durst. Er hatte auf einen Start in Tokio verzichtet. Dadurch konnte ein anderer Sportkamerad nominiert werden und eine Bronze-Medaille gewinnen.

Einen Veranstaltungsüberblick gab Box-Trainer Dieter Weinand , der für seine Aktivitäten mit den Nachwuchsboxern viel Beifall erhielt.

Quelle: DBS Presse

Ehrungen beim NRW-Verbandstag der Amateurboxer!

Im Rahmen des Verbandstages NRW-Boxen in Münster am letzten Sonntag (12.Nov.) wurden drei verdienstvolle Boxsportler vom NRW – Präsidenten Erich Dreke mit der Goldnadel und Urkunde des NRW-Boxsport-Verbandes ausgezeichnet. Klara Recker (Münster), Jusuf Visnjic (Remscheid) und Dieter Schumann (Dortmund). Der Präsident Dreke lobte die gute und langjährige Tätigkeit der geehrten Boxsportfreunde.

Danach stellte man sich gemeinsam zum Bild:

Von links: Geschäftsführer Hans-Hermann Sangen, Präsident Erich Dreke, Klara Recker, Jusuf Visnjic, Dieter Schumann, Schriftführerin Gabriele König. Im Vordergrund der Vors. der Ärztekommission Dr. Michael Schürmann und der Koordinator der Kampfrichter Victor Ares Vilarino.

Quelle: DBS Presse

Dortmunder Boxer erfolgreich

Die Boxtrainer Dieter Weinand  und Jürgen Milhausen nahmen  mit 7 Jugendboxern und 1 Eliteboxerin am letzten Samstag in Wallenhorst bei Osnabrück an einem Nachwuchsboxturnier teil. Die Ehrenpreise stiftete die Firma Edeka.

Von den 8 Schützlingen kamen 5 zum Einsatz, die einen guten Eindruck hinterließen.

Nicht besetzt wurden Norman Eue, Baran Topalel und Mahmoud Ausdibes. Der Ukrainer Savellii Jemets wurde kampflos Sieger. Nach längerem Warten im Boxring, sein Gegner ist nicht angetreten, verließ er ohne Kampf den Ring.

Jermaine Krause, der Westdeutsche Kadetten-Boxmeister, besiegte Bitter aus Schaumburg nach Punkten. Durch die klaren Treffer in der dritten Runde war er Chef im Ring.

Eine tolle Leistung zeigte Seyed Mehraji gegen Asiedu aus Bielefeld. Die beiden Jugend-Halbschwergewichtler schenkten sich nichts. Am Ende konnte der DBSler klarer Punktsieger werden. Pech dagegen hatte Ida Kowalski . Sie traf auf Johanna Barzen vom BC Münster. Nach drei farbigen Runden wurde die Münsteranerin knappe Punktsiegerin.

Im Halbschwergewicht traf Mehmet Sönmez auf den Ibbenbührener Georg Glatzkov. Beiden versuchten im Nahkampf Punkte zu sammeln. Der Ringrichter hatte keine leichte Aufgabe. Am Ende wurde Glatzkov  überrascht knapper Punktsieger. Der DBSler hatte mit einem gerechten Unentschieden gerechnet.

Vom Boxteam Dortmund konnten Ali Aroglu und Yannis Chasanis überzeugen. Sie gewannen Ihre Kämpfe klar nach Punkten. Das Trainerteam Alfred Blum und David Schwarz war von den Leistungen ihrer Schützlinge begeistert.

Quelle: DBS Presse

20 DBS-Boxsportdiplome an boxende Manager!

Seinen 27.Manager-Boxlehrgang führte der Dortmunder Boxsport 20/50 am letzten Dienstag im Dortmunder Boxleistungszentrum an der Strobelallee durch.

Zwanzig Manager*innen, darunter Ärzte, Richter, IT-Experten, Bauunternehmer, Steuerberater u.a. wurden 2 Stunden von Francesco Solimeo und Catharina Heinrichs in die Kunst des modernen Faustkampfes eingeweiht. Alle Teilnehmer machten begeistert mit und bewegten die zahlreichen Boxsportgeräte, aber außer den Sandsäcken musste keiner harte Schläge einstecken. „ Es hat allen Spaß gemacht“ war der allgemeine Tenor.

Zum Schluss erhielt jeder aus der Hand des Boxsportförderers Wilhelm Brockmann das verdiente Boxsportdiplom.

Quelle: DBS Presse

Andreas Heiermann tritt als Vorsitzender der Handballabteilung des BVB zurück

Andreas Heiermann, seit 2008 ehrenamtlicher Vorsitzender der Handballabteilung von Borussia Dortmund, hat am heutigen Donnerstag gegenüber dem Vereinsvorstand seinen Rücktritt erklärt und legt sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Bis auf Weiteres übernimmt Heiermanns Stellvertreter Rupert Thiele die Abteilungsleitung.

„Natürlich haben die jüngsten Vorkommnisse rund um die 1. BVB-Damenhandballmannschaft auch mich stark beschäftigt. Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass ich meinen schon seit langem für 2024 aus persönlichen, privaten Gründen angedachten Rückzug aus diesem Ehrenamt vorziehe“, erklärte Heiermann und führte an: „Ich möchte damit aus voller Überzeugung meinen Beitrag leisten für die in meinen Augen bereits zum jetzigen Zeitpunkt notwendig gewordene Umstrukturierung und weitere Professionalisierung der Handballabteilung.“
 
Im Namen des Vorstands akzeptierte BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball den Rücktritt des bisherigen Abteilungsleiters und erklärte: „Andreas Heiermann hat dazu beigetragen, dass wir in wirtschaftlich schweren Zeiten die Handballabteilung im e.V. erhalten konnten, und er hat nach der gelungenen Konsolidierung auch die außergewöhnliche Entwicklung maßgeblich mitgestaltet.“ Die weibliche A-Jugend des BVB war 2019 Deutscher Meister geworden, die erste Mannschaft hat sich nach dem Wiederaufstieg 2015 zu einer Topadresse in Deutschland entwickelt, durfte 2021 den Gewinn der Deutschen Meisterschaft feiern und überstand in der Folge als erste deutsche Damenmannschaft die Gruppenphase der Champions League.
 
„Das große Engagement von Andreas Heiermann über mehr als eineinhalb Jahrzehnte hinweg und seine ehrenamtlichen Verdienste um den Handballsport beim BVB gilt es zu würdigen“, betonte Dr. Rauball. „Zugleich stellen sich im Damenhandball zahlreiche Herausforderungen, die mit großer Kraft angegangen werden müssen. Andreas Heiermann hat mich in persönlichen Gesprächen glaubhaft davon überzeugt, dass er genau diese Kraft nicht länger aufzubringen im Stande ist. Sein Rücktritt ist daher konsequent und verdient Respekt.“

Quelle: BVB Presse