• Live-Events mit Herz und Verstand
Telefon
+49 231 - 92 72 43 00
eMail
mail@Eventlive-tvproduktion.de

Schlagwort: DBS 20/50

Andreas Weißert  begeistert DBS-Boxer

Auf Einladung des DBS-Vorsitzenden Dieter Schumann besuchte der ehemalige Oberspielleiter  des Schauspiels Dortmund, Andreas Weißert , die Jugendboxer des Dortmunder Boxsport 20/50 bei Ihrem Training im Boxleistungszentrum Dortmund an der Strobelallee. Zwischen zwei Trainingseinheiten zitierte er im Boxring Bertholt Brecht und Heinrich von Kleist, die Geschichten über Boxen in ihren Büchern veröffentlicht haben. Vor dem Einstieg erwähnte Schumann die Erkenntnis des ehemaligen Boxweltmeisters Max Schmeling, der den Ausspruch tätigte: „ Künstler, schenkt mir Eure Gunst, Boxen ist auch ne Kunst“. Getreu dem Ausspruch des Schriftstellers Nelson Algren: „Ich kenne keinen Schriftsteller, der nicht glaubt, dass er ein Boxer sei“.

Weißert, der den Boxern Mut machte und gleichzeitig begeisterte, wurde  als Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der „Silbernen DBS-Ehrennadel“ geehrt.

Mit dem Boxergruß, einem dreifachen „Ring frei“ und einem schauspielerischen „Toi,Toi,Toi“ wurde Weißert nach seiner erfolgreichen Lesung verabschiedet.

Quelle: DBS Presse

Westparkboxen gegen Rassismus!

Nachwuchsboxen beim Dortmunder Boxsport 20/50!

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß“ Also sprach Zarathustra“, sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer ( Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) letzten Samstag in der Tremonia-Turnhalle am Westpark in Dortmund, zehn Wertungskämpfe.  Durch die gute organisatorische Vorarbeit des Hausmeisters Ralf Kibbel konnte ein pünktlicher und perfekter Ablauf der Veranstaltung  gewährleistet werden. DBS-Geschäftsführer Wilfried Peters hatte ebenfalls eine tolle Vorarbeit geleistet. Der DBS-Vorsitzende Dieter Schumann bedankte sich bei beiden für die wohlwollende Unterstützung .

Da überwiegend Dortmunder Boxer zum Einsatz kamen, die ihre Fans mitbrachten, herrschte eine tolle Stimmung .Die boxerischen Leistungen wurden mit viel Beifall bedacht. Die Ehrengäste  Ex-Profi-Weltmeisterin Goda Dailydaite mit ihrem Trainer Thorsten Brück, Amateur-Europameister Ernst Müller , Ex-Profiboxer Heinz Düsing, IDV-Vorsitzender Olaf Meyer mit Schatzmeister Karl-Heinz Hülsmann un d Ex-Rennreiterin  Sabine Geldmacher überreichten an die Akteure die Ehrenpreise, silberne und goldene Minipokale. Als neuer Ringsprecher amtierte Christian Schumann.  Die Kontrollfunktion hatte Supervisor  Klaus Hellmich. Die ärztliche Betreuung lag in den Händen des DBS-Vereinsarztes Dr.med. Gunter Hübner. Die beiden DBS-Vorstandsmitglieder Frau Dr. Sabine Lauer und Catharina Heinrichs führten das Kampfprotokoll und übertrugen die Kampfergebnisse in  die Startausweise.

Die westfälischen Ring-und Punktrichter  Ingo Kemper, Tim Hofsommer, Özcan Kavakbasi, Wilfried Peters und Klaus Hellmich zeigten insgesamt eine fehlerlose Beurteilung der Nachwuchskämpfe.

Die Sieger zuerst:

Im ersten Kampf standen sich Im Kadetten Schwergewicht  Farzani  (Boxteam DO)und Seyrek (ASV Bocholt) gegenüber. Farzani konnte schon in der 1. Runde durch RSC gewinnen.

Im Jugend- Leichtgewicht kämpfte  Cionca (BC Haspe) gegen Hubert (DBS 20/50). Beide Kämpfer schenkten sich nichts. Durch seine bessere erste Runde wurde Cionca knapper Punktsieger. Beide Kämpfer wurden mit viel Beifall verabschiedet.

Im dritten Kampf kreuzten im Männer-Halbschwergewicht Osmic (Boxteam DO) und Sönmez (DBS 20/50) die Fäuste. Osmic war in blendender Form und setzte klare Treffer. Zum Schluss holte er sich den Punktsieg.

Im Jugend-Leichtgewicht kämpfte Toplica (Boxring Hattingen) gegen Gertha (DBS 20/50). Wegen einer Verletzung gab Gertha schon nach einer Minute den Kampf auf. Der Sieger Toplica war sehr erfreut.

Im fünften Kampf trafen im Jugend-Halbschwergewicht Glazkov (BV Ibbenbühren) und Mehrgji (DBS 20/50) aufeinander.  Beide Boxer kämpften überwiegend im Nahkampf. Mehrji zeigte Nehmerqualitäten, konnte den Punktsieg von Glazkov aber nicht verhindern.

Den sechsten Kampf bestritten im Männer Halbschwergewicht Fahnenstein (BV Ibbenbühren) gegenTschazodi  (Boxteam DO).  Hier setzte Fahnenstein  klare Treffer und wurde verdienter Punktsieger.

Im einzigen Frauenkampf standen sich im Halbschwergewicht  Peer (BKV Dortmund) und Glunz (BC Mühlheim Dümp.)  gegenüber.  Nach drei farbigen Runden konnte Peer bei ihrem zweiten Kampf Punktsiegerin werden. Bei der Siegerehrung erhielten beide Kämpferinnen viel Applaus.

 Der Männer Weltergewichtskampf  Dschaack (BSV 20 Mengede) gegen Fayad (Boxteam DO) war alleine das Eintrittsgeld wert. Beide Boxer kämpften Fuß an Fuß und zeigten variables Boxen. Nach drei spannenden Runden wurde Dschaak knapper Punksieger. Der Beifall der Zuschauer wollte nicht enden.

 Im Männer  Mittelgewicht hatte Malik (ABC Arnsberg) den DBSler Drescher vor den Fäusten. Malik der klare Treffer setzen konnte, wurde knapper Punktsieger. Die Fans feierten beide Kämpfer.

 Im letzten Fight der Veranstaltung  kämpften Chasanis (Boxteam DO) gegen Almousa (DBS 20/50).Der Rechtsausleger Chasanis hatte immer eine Hand mehr im Kampfgeschehen. Am Schluss wurde  er klarer Punktsieger.

Die beiden DBS-Trainer Dieter Weinand und Martin Cwiklinski, die in der Coronna-Zeit eine neue Jugendstaffel herangebildet haben, waren mit den sportlichen Leistungen, trotz der Niederlagen ihrer Schützlinge, sehr zufrieden.  Vier weitere DBS-Boxerinnen und Boxer konnten wegen kurzfristiger Absage ihrer Gegner nicht besetzt werden.

Quelle: DBS Presse

Westparkboxen gegen Rassismus

DBS 20/50 testet seine neue Jugend-Boxstaffel

Nach zwei Jahren Pause wegen „Corona“ führt der DBS 20/50 am Samstag, dem 7. Mai 22 , Beginn 15 Uhr, in der Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Str.84, 44137 Dortmund, Nähe Westpark,  eine Nachwuchsveranstaltung durch.

Die DBS-Trainer Dieter Weinand, Francesco Solimeo, Marcin Cwiklinski und VasiliGherta haben ihre Boxer gut vorbereitet.

Die Dortmunder Vereine BKV Dortmund, Boxteam Dortmund, BSV 20 Mengede, BSV Deusen DAM und ÖSG Viktoria Dortmund haben zahlreiche Boxerinnen und Boxer gemeldet.

Im Kampfgericht amtieren Ingo Kemper, Sebastian Frie, Fatih Kurukafa, Tim Hofsommer und Klaus Hellmich. Neuer Ringsprecher ist Christian Schumann. Als Ringarzt stellt sich Dr.med. Gunter Hübner zur Verfügung.

Weitere Funktionsträger sind Rolf Thielmann, Wilfried Peters, Catharina Heinrichs und Dr. Sabine Lauer .

Frauen und Schüler haben bei dieser Veranstaltung freien Eintritt.

Quelle: DBS Presse

Jermaine Krause Westdeutscher Boxmeister

Am Sonntag , dem 20.März, konnte der DBSler im Kadetten-Fliegengewicht (13-14 Jahre), Jermaine Krause, im Finalkampf in Münster Sudian Bogdan (BC Vorwärts Bielefeld) nach Punkten besiegen. Nach zwei ausgeglichenen Runden steigerte sich Krause enorm und setzte in der 3.Runde klare Treffer.

Sein Trainer Dieter Weinand war begeistert. Krause hatte die Anweisungen des erfahrenen Box-Trainers umgesetzt. Als der Ringrichter den Arm des Siegers hochhob, gab es Applaus von den zufriedenen Zuschauern.

Krause hat sich für die Deutsche Kadettenmeisterschaft qualifiziert, die vom 10. bis 14. Mai in Lindow (Brandenburg) stattfindet.

Quelle: DBS Presse

DBS-Boxsportler beim Renntag in DO-Wambel

Zum 40. Male war ein Teil des DBS-Vorstandes Gast auf der Galopprennbahn in DO-Wambel. Vereinspräsident Andreas Tiedtke hatte die Boxer wieder eingeladen.

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann kam mit den Vorstandsmitgliedern Wilfried Peters und Ehepaar Piira. Erfreulich war, dass mit Petra Faulstich(1982) und Sabine Geldmacher (1991) zwei ehemalige Rennreiterinnen anwesend waren, die schon in der Vergangenheit den DBS-Preis gewinnen konnten.

Siegerin im 3.Rennen über 1200m (40.Preis des Dortmunder Boxsport 20/50) wurde Frau L.-M.Engels auf Patty Patsch (GB). Auf den Plätzen 2 u. 3 folgten J.Bojko auf Hija de La Luna (IRE) und Frau S.Biessey auf Powerstown (IRE).

Das Siegerbild übergab die Malerin Tatjana Kugel aus Holzwickede. Weitere Präsente erhielten die Trainerin Frau K.Gernreich sowie die Besitzerin des Siegerpferdes Frau A.J.Swann.

Die Ehrenpreise für das 5. Rennen (Dr. Vitali Klitschko) stellte der DBS 20/50 ebenfalls zur Verfügung. DBS-Vorsitzender Dieter Schumann hatte Vitali und Wladimir Klitschko 1998 in Dortmund kennengelernt.

Quelle: DBS Presse

DBS-Silbernadel für Hausmeister Tobias Engel

Seit 20 Jahren betreut der beliebte Hausmeister Engel in Ober-Dorstfeld die Fine-Frau-Grundschule und Martin-Luther-King- Gesamtschule.

Der ehemalige Handballer des Vereins TuS Borussia Höchsten kennt die Sorgen der „Am Wasserfall“ beheimateten Sportvereine.

Ein besonderes Dankeschön bekam er vom Hobby-Fußballteam des Dortmunder Boxsport 20/50, das jeden Freitag in der Turnhalle aktiv ist.

Ihr Vorsitzender Dieter Schumann überreichte dem rührigen Hausmeister die Silberne DBS-Ehrennadel und einen Kapuzenpulli und bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Der Dortmunder Boxsportverein 20/50 ist ein Verein mit Herz!

Foto: DBS 20/50

Der DBS 20/50 ist ein Verein, der in der Dortmunder Sportwelt seit nun 100 Jahren einen guten Namen hat. Dank seiner aktiven und ehrenamtlichen Helfer nimmt er im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich eine herausragende Stellung ein.

Der Traditionsverein steht für Werte wie Toleranz, Weltoffenheit, Willkommenskultur, Fairness, Respekt und Kameradschaft und lebt und vermittelt diese auch an seine Mitglieder.

Wir bieten unserer Jugend regelmäßige Trainingszeiten, in denen nicht nur die körperliche Fitness und die Boxschulung im Vordergrund stehen, sondern vermitteln ihnen auch Selbstbewusstsein, Respekt, Zuverlässigkeit, Fairness und Toleranz. Diese Dinge helfen ihnen auch in allen anderen Bereichen des Lebens, erfolgreich und zielstrebig zu sein.

Durch das Lernen vieler Neuheiten ist eine Verbesserung der Auffassungsgabe nach kurzer Zeit festzustellen, die sich auch auf die schulischen Leistungen positiv auswirken kann.

Daneben betreiben wir noch viele Kooperationen und Projekte, wie z.B. Deeskalationstraining an Dortmunder Schulen. Teilnahme an den Dortmunder Ferienspielen, Mitwirkung an Veranstaltungen wie z.B. „Dortbunt“, 24 Stundenlauf u.a. Benefizveranstaltungen.

Ausländische Jugendliche bekommen einen neuen Schub durch das kostenlose Training, ausländische

Mitbürger und Flüchtlinge werden seit jeher vorurteilsfrei integriert und auch außerhalb des sportlichen Bereiches unterstützt.

Training der Jugendlichen: Montags u. donnerstags von 18 – 20 Uhr in der Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Str.84, 44137 Dortmund (Nähe Westpark). Informationen unter www.dbs2050.de

Weihnachtsbescherung beim DBS 20/50

Der Weihnachtsmann besuchte das letzte Training des DBS 20/50. Jeder Teilnehmer erhielt eine gefüllte Schokoladentüte. Außerdem wurden die aktiven Boxer mit einer Plakette geehrt. Sie hatten sich alle für die Veranstaltung „Westparkboxen gegen Rassismus“ vorbereitet. Aufgrund von „Corona“ musste die Veranstaltung leider ausfallen.

DBS-Boxer des Jahres 2021 wurde Jermaine Krause, er war der trainingsfleißigste Boxer des Jahres und hatte bei der Westdeutschen Kadettenmeisterschaft eine tolle Leistung gezeigt.

Die beiden DBS-Trainer Dieter Weinand und Martin Cwiklinski wurden vom DBS-Chef Dieter Schumann für ihre jahrelange gute Arbeit mit der „Silbernen Vereins-Ehrennadel“ ausgezeichnet.

Nach den Ferien beginnt am Montag, dem 10.Januar, um 18 Uhr das Training 2022 in der Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Str.84, 44137 D0, Nähe Westpark.