• Live-Events mit Herz und Verstand
Telefon
+49 231 - 92 72 43 00
eMail
mail@eventlive.de

Kategorie: Dortmunder Boxsport

Dortmunder Boxsport 20/50 präsentiert abwechslungsreiches Programm im Mai

Der Dortmunder Boxsport 20,50 lädt seine zahlreichen Mitglieder und Boxsport-Enthusiasten zu zwei besonderen Veranstaltungen im Mai ein, die sowohl Spannung als auch Unterhaltung versprechen.

Am 22. Mai 2024 wird um 18 Uhr der 161. Promi-Stammtisch stattfinden, der dieses Mal mit einem ganz besonderen Gast aufwartet: Der ehemalige Cutman Walter Knieps, bekannt für seine Arbeit unter anderem für den renommierten Promoter Sauerland, wird exklusive Einblicke in seine Karriere geben. Als Highlight wird Knieps einen echten WM-Gürtel sowie besondere Auszeichnungen präsentieren.

Am 24. Mai 2024 lädt der Dortmunder Boxsport 20,50 dann zur 18. Patenschaft im Zoo Dortmund ein. Diesmal steht das Patenkind Rocky, ein Rotes Riesenkänguru, im Mittelpunkt. Ab 17 Uhr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einem Rundgang teilzunehmen und mehr über die faszinierende Welt der Kängurus zu erfahren.

Die Veranstaltungen versprechen nicht nur faszinierende Einblicke in die Welt des Boxsports und der Tierwelt, sondern auch die Möglichkeit, spannende Persönlichkeiten zu treffen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Dortmunder Stadtfest bietet spektakuläre Boxvorführungen auf dem Hansa-Platz

Das Dortmunder Stadtfest war dieses Jahr um eine spannende Attraktion reicher, denn der Dortmunder Boxsport 20,50 sowie das Boxteam DO präsentierten sich mit einer beeindruckenden Vorstellung für Boxsport-Enthusiasten und Neugierige gleichermaßen.

Am Hansa-Platz boten 14 Boxer und eine Boxerin beider Vereine den Zuschauern ein öffentliches Boxtraining, das unter der fachkundigen Anleitung von DBS-Trainer Dieter Weinand stand und vom DBS-Vorsitzenden Dieter Schumann kommentiert wurde. Die Boxsportler beeindruckten mit ihrer Geschicklichkeit und Präzision, besonders beim Seilchenspringen und der Pratzenarbeit.

Die Darbietungen ernteten reichlich Applaus von den zahlreichen Zuschauern, die sich für den Boxsport begeisterten. Nach einer intensiven Stunde Training verabschiedeten sich die Athleten mit einem dreifachen „Ring frei“, was die Atmosphäre auf dem Hansa-Platz weiter anheizte.

Das Dortmunder Stadtfest bot somit nicht nur eine Plattform für kulturelle Vielfalt, sondern zeigte auch die sportliche Vielseitigkeit, die die Stadt zu bieten hat. Der Dortmunder Boxsport 20,50 und das Boxteam DO bewiesen erneut, dass der Boxsport in Dortmund eine lebendige und spannende Szene ist, die nicht nur Athleten, sondern auch Zuschauer gleichermaßen begeistert.

Dortmunder Boxsport 20/50 setzt erfolgreiches Zeichen gegen Rassismus

Die Boxveranstaltung „Westparkboxen gegen Rassismus“ am vergangenen Samstag in der frisch renovierten „Turnhalle an der Lange Straße“ war ein großer Erfolg, der von fast 200 Zuschauern hautnah miterlebt wurde. Die Kampfgemeinschaft BKV Dortmund und der Dortmunder Boxsport 20/50 hatten im Vorfeld hervorragende Arbeit geleistet, um spannende Kämpfe zu ermöglichen.

Unter den wachsamen Augen prominenter Ehrengäste wie der Bürgermeisterin Ute Mais, dem Vorsitzenden der IG-Dorstfelder Vereine Olaf Meyer, dem Meistertrainer Dimitri Kirnos, der Ex-Weltmeisterin Goda Dailydaite und dem ehemaligen Chefredakteur der Rundschau Frank Bünte wurde den Zuschauern packender Sport geboten.

Das neue Team um den Vorsitzenden Dieter Schumann sorgte zusammen mit dem Ringsprecher Christian Schumann, den beiden Ärzten Dr. med. Gunter Hübner und Dr.med. Jochen Killer, dem Zeitnehmer Horst Hessing sowie den Protokollführerinnen Catharina Heinrichs und Dr. Sabine Lauer für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Die hochkarätige Leistung des Kampfgerichts, bestehend aus den Ring- und Punktrichtern Matthias Wewers, Thomas Winogrodzki, Sahib Nuraliyev und Klaus Hellmich, gewährleistete faire Urteile für alle Teilnehmer.

Hier sind die Ergebnisse mit Dortmunder Beteiligung:

– U 17 -52kg: Konkov (BC Münster) besiegte Fischer (Deusen DAM) in der 3. Runde durch RSC.
– U 17 -57kg: Karit (BSV Mengede) gewann nach Punkten gegen Mandalawi (TF Oelde).
– U 17 -60kg: Krause (DBS 20/50) entschied nach Punkten gegen Czepany (MBR Hamm).
– U 17 +80kg: Bruch (Boxring Hattingen) siegte durch Aufgabe (2. Runde) gegen Turfan (DBS 20/50).
– U 19 -67kg: Yilmaz (MBR Hamm) gewann nach Punkten gegen Akbari (Deusen DAM).
– U 19 -71kg: Acaroglu (DBS 20/50) siegte durch RSC in der 1. Runde gegen Kaya Hamm.
– Elite -71kg: Fayad (Boxteam DO) entschied nach Punkten gegen Dinc (SG Kaarst).
– Elite -75kg: Al Hemmeneh (BSC Wattenscheid) siegte durch Aufgabe (3. Runde) gegen Glaus (DBS 20/50).
– Elite -80kg: Koja-Oghli (SG Kaarst) siegte durch Aufgabe (2. Runde) gegen Gierhake (BSV Mengede).
– Elite -80kg: Asis (SG Kaarst) gewann durch RSC in der 1. Runde gegen Lunow (Deusen DAM).
– Elite -80kg: Denz (Deusen) siegte durch RSC in der 2. Runde gegen Moor (DBS 20/50).

Weitere siegreiche Boxer waren Wittenberg (Hamm), Amadov (Brakwede), Süßbrich (Kaarst), Bauer (Oelde), Mouslim (Bochum), Matlub (Bielefeld), Gnamba (Bielefeld) und Ibraimi (Kaarst).

Der nächste Höhepunkt steht bereits bevor: Am 25. Mai findet im PZ des Helene-Lange-Gymnasiums in Dortmund-Hombruch der Städtekampf Dortmund gegen Osnabrück-Wallenhorst statt. Nachdem der letzte Kampf unentschieden endete, streben die Dortmunder Boxer dieses Mal einen klaren Sieg an.

Boxen am Samstag in Dortmund

5. Westparkboxen gegen Rassismus beim DBS 20/50!

Die Dortmunder Boxsportfreunde dürfen sich auf eine packende Nachwuchsveranstaltung der Kampfgemeinschaft DBS 20/50 und des BKV Dortmund freuen. Am kommenden Samstag, dem 20. April 2024, ab 15:00 Uhr, werden über 40 Kämpferinnen den Boxring der Turnhalle in der Lange Straße 84 (in der Nähe des Westparks) betreten. Geschäftsführer Wilfried Peters, der hervorragende Vorarbeit geleistet hat, konnte Teilnahmemeldungen vieler Vereine entgegennehmen. Neben den Dortmunder Klubs haben auch Vereine wie St. Pauli Hamburg, MBR Hamm, BC Münster, BSK Ahlen, Teamfighter Oelde und SG Kaarst ihr Kommen zugesagt.

Besonders spannend werden die Kämpfe sein, wenn ausschließlich Dortmunder Boxer im Ring stehen. Hier geht es um die Qualifikation für die Stadtstaffel, die am 25. Mai in Hombruch auf Osnabrück-Wallenhorst trifft. Um eine gut besuchte Turnhalle zu gewährleisten, beträgt der Eintrittspreis ausnahmsweise nur 5 Euro. Schüler bis 14 Jahre haben sogar freien Eintritt.

Bitte beachten Sie, dass es derzeit Probleme mit der Verkehrsführung gibt, um zum Veranstaltungsort zu gelangen, aufgrund von Baumaßnahmen westlich der Langestraße, die die direkte Zufahrt verwehren. Es kann daher nur im weiteren Umfeld geparkt werden.

**Rückblick auf den Städtevergleich im Amateurboxen Dortmund gegen Wallenhorst/Osnabrück**

Am vergangenen Samstag, den 16. März, trafen sich Boxer aus 16 Nationen, um am Städtevergleich im Amateurboxen zwischen Dortmund und Wallenhorst/Osnabrück teilzunehmen. Die Teilnehmer machten sich mit einem Kleinbus von Dortmund aus auf den Weg nach Wallenhorst/Osnabrück, um in einem spannenden Wettkampf ihr Können unter Beweis zu stellen.

Einmarsch der DO-Boxer

Der Tag begann mit einigen Vorkämpfen, bevor um 16 Uhr der erste Dortmunder Boxer in den Ring stieg. Unter den wachsamen Augen der Boxtrainer, die durch ihre intensive Arbeit und Aufbauarbeit im neuen Boxleistungszentrum zu einer positiven Entwicklung des Dortmunder Boxsports beigetragen haben, zeigten die Athleten ihr Bestes.

Der letzte Städtekampf gegen Düsseldorf im Jahr 2017 endete knapp mit einer Niederlage für Dortmund. Doch dieses Mal war das Ergebnis anders: Der Vergleich endete unentschieden, was eine starke Leistung des Dortmunder Teams unterstreicht.

Die Boxtrainer, darunter Wilfried Peters, Dieter Weinand, Thorsten Brück und weitere engagierte Fachleute, sind maßgeblich für die Ausbildung und Entwicklung der jungen Boxer verantwortlich. Durch ihre harte Arbeit und Expertise konnten die Boxer beeindruckende Leistungen abrufen.

Insgesamt fanden 10 Wertungskämpfe statt, deren Ergebnisse wie folgt aussehen:

– **U 17-Junioren -60kg:** Almi Adam (BT DO) siegte mit einem knappen 2:1-Punktsieg über Lukas Schalewski (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -60kg:** Nizar Abou Amro (BT DO) gewann durch Aufgabe in der 2. Runde gegen Philip Baumann (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -80kg:** Mohamed Saloma (BT DO) erzielte einen Punktsieg gegen Almir Shala (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -80kg:** Leonardo Kuznetsov (TUS Bersenbrück) siegte durch Punkte gegen Nikolas Slobodynyuk (BSV Mengede).
– **Männer -67kg:** Maksym Malanin (DBS 20/50) siegte in der 1. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Leon Neumann (TUS Bersenbrück).
– **Männer -67kg:** Danny Klos (RasPo Osnabrück) gewann in der 2. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Luca Milhausen (BKV Dortmund).
– **Männer -75kg:** Kevin Lilier (TSV Wallenhorst) siegte in der 2. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Maxim Havryliuk (Boxring Hattingen).
– **Männer -75kg:** Nouri Mohamed BAZ (BSV Holzhausen) gewann in der 2. Runde durch Aufgabe gegen Roman Brayan (DBS 20/50).
– **Männer -75kg:** Yannis Chasanis (BT Dortmund) siegte in der 2. Runde durch RSC gegen Dominik Hochkeppler (OSC Osnabrück).
– **Männer +92kg:** Johannes Stahlke (OSC Osnabrück) errang einen Punktsieg gegen David Brumar (BKV DO).

Trotz der starken Leistungen der Dortmunder Boxer konnten leider nicht alle nominierten Boxer von Wallenhorst besetzt werden.

Zwei gute Boxfreunde : DBV-Ehrenpräsident Jürgen Kias begrüßt den DBS-Vors. Dieter Schumann

Ein objektives Kampfgericht, bestehend aus den Punktrichtern Frau Sara Zimmermann, Wilfried Peters und Alexander Hollmann sowie dem Ringrichter Horst Klose, sorgte für faire Entscheidungen während des Wettkampfs.

Der Rückkampf ist für den 25. Mai im PZ des Helene-Lange-Gymnasiums in DO-Hombruch (Renninghausen) geplant. Zuschauer dürfen sich auf ein weiteres mit Spannung erwartetes Boxevent freuen.

Spannung pur auf der Galopprennbahn

Spannung pur auf der Galopprennbahn in Dortmund Wambel: Am vergangenen Sonntag (10.3.) erlebten die Zuschauer packende Galopprennen, bei denen die Box-Sportfreunde des Box-Sportclub 20/50 zu Gast waren.

In einem beeindruckenden Rennen sicherte sich die talentierte Amateurreiterin Nina Baltromei mit ihrem Pferd „Direct Hit“ den begehrten 42. Preis des Dortmunder Boxsport 20/50. Die Veranstaltung wurde von dem neuen Rennvereins-Geschäftsführer Oliver Sauer ausgerichtet, der die treuen Boxsportfreunde vom Westpark herzlich willkommen hieß.

Das Siegerbild wurde von Karikaturist und DBS-Ehrenmitglied Klaus Pfauter festgehalten, während der DBS-Vorsitzende Dieter Schumann stolz die „Goldenen Boxhandschuhe“ präsentierte. Die strahlende Siegerin Nina Baltromei und ihr Trainer Fabian Xaver Weißmeier freuten sich sichtlich über die großzügigen Geschenke.

Nach der feierlichen Ehrung nahmen die Boxsportfreunde gerne für ein Gruppenfoto Aufstellung, um anschließend gemeinschaftlich den restlichen Tag auf der Galopprennbahn Dortmund Wambel zu genießen. Ein gelungener Tag voller Spannung, Sport und Gemeinschaft für alle Teilnehmer und Zuschauer.

Der DBS 20/50 auf der Galopprennbahn

Der Dortmunder Boxsport 20/50 freut sich über die Einladung zur Ausrittung des 42. Preises auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel am 10. März 2024. Der Vorsitzende Dieter Schumann ist besonders erfreut über die enge Freundschaft, die durch regelmäßige Besuche bei den Galopprennen entstanden ist. Karikaturist und Ehrenmitglied Klaus Pfauter hat das Siegerbild gemalt, und der DBS-Vorstand wird mit weiteren Boxsportutensilien anwesend sein. Der neue Geschäftsführer Oliver Sauer, selbst ein Gewinner eines DBS-Rennens, hat die Boxer persönlich eingeladen.

Bild: DBS 20/50

Zu Gast! Frank Bünte und der ehemalige Stadtkämmerer Karl Joachim Neuhaus

Dortmund, 1. März 2024 – Ein besonderes Jubiläum feierte der Dortmunder Boxsport 20/50 mit dem 160. Stammtisch im festlichen Ambiente des neuen Vereinslokals „Menne Heinig Haus“ in Brünninghausen. Am vergangenen Mittwoch versammelten sich über 30 Sportfreunde der Dortmunder Boxszene, darunter herausragende Persönlichkeiten wie Paralympics-Siegerin Cornelia Dietz, Altbürgermeister Hans Semmler und Ex-Profiboxer Manfred Schlesinger.

Die Ehrengäste des Abends, Ex-Chefredakteur der „WR“ Frank Bünte und der ehemalige Stadtkämmerer Karl Joachim Neuhaus, sorgten für einen fesselnden Abend. Bünte beleuchtete die Veränderungen im Zeitungswesen, während Neuhaus einen Einblick in die Dortmunder Entsorgung gab. Die über zwei Stunden dauernde Veranstaltung war geprägt von spannenden Ausführungen und interessanten Fragen der Zuhörer.

In Anerkennung ihrer Verdienste erhielten beide Ehrengäste vom DBS-Vorsitzenden Dieter Schumann die „Schmucke Stammtischurkunde“ sowie weitere Boxsportutensilien. Der Jubiläums-Stammtisch fand nach einem gemeinsamen Essen seinen feierlichen Abschluss mit einem dreifachen „Ring frei“. Die Dortmunder Boxszene blickt stolz auf 160 erfolgreiche Veranstaltungen zurück und freut sich auf weitere inspirierende Treffen im Menne Heinig Haus.

Erfolgreiche Dortmunder Nachwuchsboxer beeindrucken bei der Westfalenmeisterschaft

Dortmund, [Datum] – Die Dortmunder Boxszene erlebte ein beeindruckendes Wochenende bei der Westfalenmeisterschaft der Boxer*innen U13 bis U19 in der Husemann-Turnhalle in Witten. Acht talentierte Dortmunder Nachwuchsboxer stellten ihr Können unter Beweis, und die Ergebnisse sprechen für sich.

Am Samstag überzeugten Leni Vogelgesang (U19, 54kg) vom DBS 20/50 und Jermaine Krause (U17, 60kg) vom DBS 20/50 mit beeindruckenden Siegen. Ebenso glänzte Artin Farzani (U17 +80kg) vom BR Unser Fritz mit einem RSC-Sieg in der ersten Runde.

Die Erfolgsserie setzte sich am Sonntag fort, als Ian Aswaldi (U15, 40kg) vom BSV Deusen DAM, Mirxan Eren (U15, 44kg) vom SV Brakwede, Jermaine Krause (U17, 60kg) vom DBS 20/50 und Mohamed Saloma (U19, 80kg) vom Boxteam Dortmund ihre Gegner besiegen konnten.

Leni Vogelgesang, Jermaine Krause, Ian Aswaldi und Mohamed Saloma wurden schließlich Westfalenmeister 2024, und die Dortmunder Jugendboxer haben sich einen wohlverdienten Platz beim Städtevergleich Dortmund gegen Osnabrück/Wallenhorst am 16. März in Wallenhorst gesichert.

Insgesamt hinterließ der Dortmunder Nachwuchs einen starken Eindruck und zeigt sich bereit für weitere Herausforderungen auf regionaler und überregionaler Ebene. Die Dortmunder Boxvereine sind stolz auf ihre aufstrebenden Talente und freuen sich auf die kommenden Wettkämpfe.

Dortmunder Boxsport „International“