• Live-Events mit Herz und Verstand
Telefon
+49 231 - 92 72 43 00
eMail
mail@eventlive.de

Schlagwort: Sport

Dortmunder-Schlagerparty: Champions League Finale live auf Großbildleinwand

Die Spannung steigt, denn Borussia Dortmund hat sich für das Endspiel der Champions League im Londoner Wembley Stadion gegen Real Madrid qualifiziert, am 01.06.24 das um 21:00 Uhr angepfiffen wird.

Als Antwort auf zahlreiche Wünsche von Zuschauern werden wir im Rahmen unserer Schlagerparty ab 21:00 Uhr dieses bedeutende Fußballereignis live auf 2 Videowände übertragen.

Nicole Kruse, Moderatorin der Dortmunder Schlagerparty, betonte: „Wir mussten das Programm der Schlagerparty ein wenig verschieben, aber wir haben es uns gerne gemacht. Die Anfragen von Zuschauern und Künstlern war enorm, da Dortmund eine echte Fußball-Hochburg ist. Wenn der BVB sich für das Finale der Champions League qualifiziert, möchten wir unseren Gästen die Möglichkeit bieten, das Spiel live zu erleben. Dank unserer Räumlichkeiten können wir die Champions League Begegnung wetterunabhängig auf ei 2 Großbildleinwänden übertragen. Egal ob Regen oder Sonnenschein, unsere Gäste werden das Spiel bei angenehmen Temperaturen und bester Sicht verfolgen können.“

Beginn der Schlagerparty ist um 17:00 Uhr Vorprogramm: Markus Nowak 16:30 Uhr Einlass: 15:00 Uhr

Fußball LIVE auf Videowände im Pulsschlag Dortmund-Dorstfeld

Für den Service ist natürlich auch gesorgt. Neben leckerem Dortmunder Bier gibt es Köstlichkeiten vom Grill, um den Abend zu einem rundum gelungenen Erlebnis zu machen. Das Vorprogramm beginnt bereits um 16:30 Uhr mit Markus Nowak, gefolgt von der Dortmunder-Schlagerparty ab 17:00 Uhr bis circa 20:45 Uhr. Anschließend übertragen wir live das Spiel von Borussia Dortmund.

Auch nach dem Fußballspiel ist die Party noch nicht vorbei. Feiert gemeinsam mit uns eine große Aftershow-Party. Es werden sogar einige Künstler, die das Spiel mit uns verfolgen, noch eine spezielle Zugabe für die Fans geben.

Seien Sie dabei und erleben Sie gemeinsam mit uns die Faszination des Fußballs und die mitreißende Atmosphäre einer Schlagerparty!

Karten für die Schlagerparty gibt es HIER

11 Kameras im Einsatz

Am Samstag erlebte Dortmund ein lebhaftes und vielseitiges Wochenende, das durch das Dortbunt-Event geprägt war. Unser Team von Event Live TV Produktion Dortmund GmbH war dabei im vollen Einsatz, um das Geschehen vor Ort einzufangen und live zu übertragen. Mit einem beeindruckenden Aufgebot an Ü-Wagen und mobiler Technik waren wir von früh morgens bis spät abends im Einsatz.

Ab 12:00 Uhr begann die Aktivität, als das unser Team von Event Live im Auftrag der Stadt Dortmund mit der Produktion an der Reinoldikirche begann 
Unser Team freute sich, diese Veranstaltung mit Technik und Manpower zu unterstützen Und Dortbunt zu einem Erfolg zu machen. Die gesamte Innenstadt wurde in ein buntes Spektakel verwandelt, mit zahlreichen Bühnen, die ein abwechslungsreiches Programm boten. Vor der majestätischen Kulisse der Reinoldikirche wurde eine große Bühne aufgebaut, die als zentraler Anlaufpunkt diente. Hier fand auch die feierliche Eröffnung statt, die von keinem Geringeren als Oberbürgermeister Thomas Westphal durchgeführt wurde.

Unser Team von Event Live war direkt vor Ort, und positionierte unseren Übertragungswagen in unmittelbarer Nähe der Bühne. Eine beeindruckende LED-Videowand wurde installiert, um das Geschehen live zu übertragen. Dank dieser Technik konnten Hunderte von Besuchern das bunte Treiben und die hochkarätigen musikalischen Darbietungen in beeindruckendem Großformat verfolgen.

Eine besondere Atmosphäre entstand, als die Kameras das Geschehen einfingen, darunter auch ferngesteuerte Kameras, die für faszinierende Nahaufnahmen sorgten und die Emotionen der Künstler und der Zuschauer einfingen.

Währenddessen war ein weiteres Team in der Sporthalle Dortmund, Wellinghofen, im Einsatz, um die Handball-Bundesliga Begegnung zwischen Borussia Dortmund und Zwickau live zu übertragen. Mit fünf Kameras und einem umfangreichen Arsenal an Technik wurde den Zuschauern ein mitreißendes Spiel geboten, das sie von zu Hause aus hautnah miterleben konnten.

Unsere Geschäftsführerin von Event Live TV-Produktion, Nicole Fix, hob die Herausforderungen hervor, die mit der gleichzeitigen Übertragung zweier Veranstaltungen verbunden waren, und dankte ein engagierten Team für ihren unermüdlichen Einsatz. Trotz der Komplexität der Aufgabe gelang es dem Team, mit insgesamt 11 Kameras und einem Höchstmaß an Professionalität einen herausragenden Show- und Sporttag zu präsentieren.

Insgesamt war es ein Tag voller Höhepunkte und Herausforderungen für das Event Live Team. Doch das Engagement und die Leidenschaft des Teams zahlten sich aus, und wir freuen uns bereits auf neue spannende Aufgaben und Herausforderungen, bei denen wir unser Können erneut unter Beweis stellen können.

Dortmunder Boxsport 20/50 setzt erfolgreiches Zeichen gegen Rassismus

Die Boxveranstaltung „Westparkboxen gegen Rassismus“ am vergangenen Samstag in der frisch renovierten „Turnhalle an der Lange Straße“ war ein großer Erfolg, der von fast 200 Zuschauern hautnah miterlebt wurde. Die Kampfgemeinschaft BKV Dortmund und der Dortmunder Boxsport 20/50 hatten im Vorfeld hervorragende Arbeit geleistet, um spannende Kämpfe zu ermöglichen.

Unter den wachsamen Augen prominenter Ehrengäste wie der Bürgermeisterin Ute Mais, dem Vorsitzenden der IG-Dorstfelder Vereine Olaf Meyer, dem Meistertrainer Dimitri Kirnos, der Ex-Weltmeisterin Goda Dailydaite und dem ehemaligen Chefredakteur der Rundschau Frank Bünte wurde den Zuschauern packender Sport geboten.

Das neue Team um den Vorsitzenden Dieter Schumann sorgte zusammen mit dem Ringsprecher Christian Schumann, den beiden Ärzten Dr. med. Gunter Hübner und Dr.med. Jochen Killer, dem Zeitnehmer Horst Hessing sowie den Protokollführerinnen Catharina Heinrichs und Dr. Sabine Lauer für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Die hochkarätige Leistung des Kampfgerichts, bestehend aus den Ring- und Punktrichtern Matthias Wewers, Thomas Winogrodzki, Sahib Nuraliyev und Klaus Hellmich, gewährleistete faire Urteile für alle Teilnehmer.

Hier sind die Ergebnisse mit Dortmunder Beteiligung:

– U 17 -52kg: Konkov (BC Münster) besiegte Fischer (Deusen DAM) in der 3. Runde durch RSC.
– U 17 -57kg: Karit (BSV Mengede) gewann nach Punkten gegen Mandalawi (TF Oelde).
– U 17 -60kg: Krause (DBS 20/50) entschied nach Punkten gegen Czepany (MBR Hamm).
– U 17 +80kg: Bruch (Boxring Hattingen) siegte durch Aufgabe (2. Runde) gegen Turfan (DBS 20/50).
– U 19 -67kg: Yilmaz (MBR Hamm) gewann nach Punkten gegen Akbari (Deusen DAM).
– U 19 -71kg: Acaroglu (DBS 20/50) siegte durch RSC in der 1. Runde gegen Kaya Hamm.
– Elite -71kg: Fayad (Boxteam DO) entschied nach Punkten gegen Dinc (SG Kaarst).
– Elite -75kg: Al Hemmeneh (BSC Wattenscheid) siegte durch Aufgabe (3. Runde) gegen Glaus (DBS 20/50).
– Elite -80kg: Koja-Oghli (SG Kaarst) siegte durch Aufgabe (2. Runde) gegen Gierhake (BSV Mengede).
– Elite -80kg: Asis (SG Kaarst) gewann durch RSC in der 1. Runde gegen Lunow (Deusen DAM).
– Elite -80kg: Denz (Deusen) siegte durch RSC in der 2. Runde gegen Moor (DBS 20/50).

Weitere siegreiche Boxer waren Wittenberg (Hamm), Amadov (Brakwede), Süßbrich (Kaarst), Bauer (Oelde), Mouslim (Bochum), Matlub (Bielefeld), Gnamba (Bielefeld) und Ibraimi (Kaarst).

Der nächste Höhepunkt steht bereits bevor: Am 25. Mai findet im PZ des Helene-Lange-Gymnasiums in Dortmund-Hombruch der Städtekampf Dortmund gegen Osnabrück-Wallenhorst statt. Nachdem der letzte Kampf unentschieden endete, streben die Dortmunder Boxer dieses Mal einen klaren Sieg an.

SV Westrich 55-VfR Kirchlinde 3:1

Am Sonntag wurde das mit Spannung erwartete Fußballspiel der Kreisliga A Gruppe 1 zwischen dem SV Westrich 55 und dem VfR Kirchlinde live übertragen. Über 800 begeisterte Zuschauer verfolgten eine packende Begegnung, in der der SV Westrich 55 von Anfang an das Spiel dominierte. Unter der fachkundigen Leitung von Trainer Marc Risse behauptete sich das Team souverän gegen den VfR Kirchlinde und sicherte sich mit einem verdienten 3:1-Sieg gute Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga.

Nach 2. Minuten, lag der Tabellenführer bereits in Front. Yannik Tielker markierte in der zweiten Minute die Führung. Bereits in der 13. Minute erhöhte Kevin Becker den Vorsprung des Gastgebers. Mit der Führung für die Mannschaft von Coach Marc Risse ging es in die Kabine. Anstelle von Jake Leggett war nach Wiederbeginn Enes Karacafür VFR Kirchlinde im Spiel. Für das 3:0 von SV Westrich sorgte Patrick Kruschke, der in Minute 75 zur Stelle war. VFR Kirchlinde verkürzte den Rückstand in der 90. Minute durch einen Elfmeter von Emre Karaca auf 1:3. Nach abgeklärter Leistung blickte SV Westrich auf einen klaren Heimerfolg über den Gast.

Mit diesem wichtigen Sieg behält der SV Westrich 55 weiterhin den ersten Platz in der Tabelle, während der VfR Kirchlinde auf den dritten Platz zurückfiel. Doch die größte Herausforderung steht noch bevor, wenn das Team gegen den Rot-Weiß Barop antreten muss, seinen härtesten Konkurrenten in der Liga.

Unser Event-Live Team sorgte mit modernster Technik und fünf Kameras für eine professionelle Übertragung des Spiels. Die Begegnung wurde kommentiert wurde das Spiel von dem renommierten ehemaligen Radio-Reporter des WDR, Werner Hansch, der mit seiner Expertise das Geschehen auf dem Platz präzise schilterte. Die Produktion erfolgte im Auftrag der Ruhr Nachrichten Dortmund und ist jederzeit abrufbar.

Nach dem Sieg wurde noch kräftig in der Kabine beim SV Westrich 55 gefeiert, und die Mannschaft ließ es sich nicht nehmen, unseren Sportreporter Uwe Kisker mit in die Kabine zu holen und gemeinsam mit ihm den Sieg gegen den VfR Kirchlinde zu feiern.

Wenn auch Sie Ihr sportliches Ereignis live übertragen oder aufzeichnen lassen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns jederzeit, um mehr zu erfahren und Ihre Veranstaltung unvergesslich zu machen!

Alle weiteren Informationen zur Übertragung sind unter www.ruhrnachrichten.de verfügbar.

2. Minute 1 : 0 Yannik Tielker 13. Minute 2 : 0 Kevin Becker

75. Minute 3 : 0 Patrick Kruschke 90. Minute 3 : 1 Emre Karaca

SV Westrich tritt am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung von Mengede 08/20 an, VFR Kirchlinde empfängt am selben Tag FC Sarajevo-Bosna.

„Touchdown for Charity“ Das Event Live Team setzte modernste Technik ein

Das Event Live Team setzte mit modernster Technik ein beeindruckendes Zeichen in Schwerte, als es sich daran machte, das „Touchdown for Charity“ Charity-Footballspiel zu übertragen, das vom Rotary Club Schwerte/Ruhr organisiert wurde. Mit einem Ü-Wagen, einem Rüstwagen und einer imposanten LED-Wand wurde die Veranstaltung zu einem Erlebnis für die rund 4000 Besucher im Stadion und für alle, die das Event online verfolgten.

Die Begegnung zwischen den Razorbacks aus Ravensburg und den Assindia Cardinals aus Essen bot nicht nur spannende Sportaction, sondern stand auch im Zeichen der Wohltätigkeit. Hinter diesem bedeutenden Event stand Egon Schrezenmaier, der nicht nur die gesamte Veranstaltung auf die Beine stellte und finanzierte, sondern auch als Hauptsponsor der Razorbacks aus Ravensburg eine tragende Rolle spielte. Sein Engagement für den Rotary Club und das Frauenforum zeigte sein tiefes soziales Bewusstsein und seine Verbundenheit mit der Gemeinschaft.

Das Event Live Team brillierte mit einer perfekten Übertragung, die nicht nur die Ergebnisse des Spiels auf der LED-Wand im Stadion verfolgen ließ, sondern auch Interviews und Drohnenaufnahmen einschloss. Die Übertragung war nicht nur vor Ort, sondern auch online auf RuhrNachrichten.de zu sehen, was das Event einem breiten Publikum zugänglich machte.

Nicole Fix, Geschäftsführerin von Event Live, hob die Bedeutung dieses Ereignisses hervor und dankte ihrem hervorragenden Team für die erstklassige Arbeit. Die Besucher zeigten sich ebenso beeindruckt von der Qualität der Übertragung wie auch der Veranstalter, der die professionelle Arbeit des Event Live Teams lobte. Besonders eindrucksvoll waren die Live-Drohnenbilder, die nicht nur auf der LED-Wand im Stadion, sondern auch im Live-Stream zu sehen waren und das Geschehen aus beeindruckenden Perspektiven einfingen.

1000 Zuschauer in der Halle Wellinghofen

Am Samstagabend fanden sich knapp 1000 Zuschauer in der Halle Wellinghofen ein, um die erfolgreiche Damen-Handballmannschaft von Borussia Dortmund in der Handball-Bundesliga anzufeuern. Das Spiel gegen Bayer Leverkusen endete mit einem Sieg für den BVB mit 23:20 (12:9).

Trotz eines schwierigen Starts gelang es den Borussinnen, das Spiel zu drehen. Zunächst führten die Gäste aus Leverkusen mit 3:1, doch dann steigerte sich das Dortmunder Team und verwandelte den Rückstand in eine 8:3-Führung. Besonders zu loben ist die herausragende Leistung der Torhüterin Tess Lieder, die mehrere Großchancen und sogar einen Siebenmeter von Bayers Mariana Lopes erfolgreich vereitelte. Auch die Torfrau Miranda Nasser von Bayer 04 Leverkusen machte es den Dortmunder Spielerinnen schwer und zeigte eine starke Leistung.

Obwohl der BVB im Verlauf des Spiels immer wieder Schwierigkeiten hatte, behielten sie die Kontrolle und setzten sich letztendlich gegen die Leverkusener Elfen durch. Ein besonderer Moment des Spiels war die Bekanntgabe, dass Meret Ossenkopp den BVB zum Saisonende verlassen wird. Nach zwei Jahren im Verein entschied sich die 25-jährige Rechtsaußen für einen Abschied.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Abend für Borussia Dortmund, der nicht nur einen wichtigen Sieg in der Bundesliga bedeutete, sondern auch den Abschied einer Spielerin markierte, die das Team in den letzten Jahren maßgeblich geprägt hat.

Der niederländische Coach verlängerte

Die Handballerinnen von Borussia Dortmund setzen auf Kontinuität und vertrauen auch in der kommenden Saison auf Henk Groener: Der niederländische Coach verlängerte seinen
Vertrag bis zum Sommer 2025. Seit November 2022 ist Henk Groener Cheftrainer der

Andreas Kuno Henk Groener


Handballerinnen von Borussia Dortmund und nun ist klar, dass er dem Verein auch in der kommenden Spielzeit erhalten bleiben wird. Der Niederländer unterschrieb in dieser Woche einen neuen Vertrag,
der bis Ende Juni 2025 läuft. In seiner ersten Saison auf der Bank des BVB führte der ehemalige Bundestrainer die Mannschaft in das Final Four der European League und dort zum Gewinn derBronzemedaille. „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr Borussia Dortmund. Wir haben
in der vergangenen und aktuellen Saison eine gute Zusammenarbeit aufgebaut. Beide Spielzeiten waren verrückt, die letzte sportlich und die jetzige aufgrund zahlreicher Verletzungen. Trotz alledem stehen
wir da, wo wir hinwollten, auf einem Europapokal-Platz“, sagt der 63-Jährige. „Wir sind auch näher an der Spitze als noch vor einem Jahr. Wir befinden uns auf einem guten Weg.“ Groener erklärt zudem, warum es nicht schon früher zum Vollzug kam: „Wir waren uns schnell einig, nur mit der Unterschrift hat es etwas gedauert. Das hatte damit zu tun, dass es andere Prioritäten gab.“ Sowohl für den Trainer als auch für den Verein war vor allem die Zusammenstellung des neuen Kaders wichtig.

**Rückblick auf den Städtevergleich im Amateurboxen Dortmund gegen Wallenhorst/Osnabrück**

Am vergangenen Samstag, den 16. März, trafen sich Boxer aus 16 Nationen, um am Städtevergleich im Amateurboxen zwischen Dortmund und Wallenhorst/Osnabrück teilzunehmen. Die Teilnehmer machten sich mit einem Kleinbus von Dortmund aus auf den Weg nach Wallenhorst/Osnabrück, um in einem spannenden Wettkampf ihr Können unter Beweis zu stellen.

Einmarsch der DO-Boxer

Der Tag begann mit einigen Vorkämpfen, bevor um 16 Uhr der erste Dortmunder Boxer in den Ring stieg. Unter den wachsamen Augen der Boxtrainer, die durch ihre intensive Arbeit und Aufbauarbeit im neuen Boxleistungszentrum zu einer positiven Entwicklung des Dortmunder Boxsports beigetragen haben, zeigten die Athleten ihr Bestes.

Der letzte Städtekampf gegen Düsseldorf im Jahr 2017 endete knapp mit einer Niederlage für Dortmund. Doch dieses Mal war das Ergebnis anders: Der Vergleich endete unentschieden, was eine starke Leistung des Dortmunder Teams unterstreicht.

Die Boxtrainer, darunter Wilfried Peters, Dieter Weinand, Thorsten Brück und weitere engagierte Fachleute, sind maßgeblich für die Ausbildung und Entwicklung der jungen Boxer verantwortlich. Durch ihre harte Arbeit und Expertise konnten die Boxer beeindruckende Leistungen abrufen.

Insgesamt fanden 10 Wertungskämpfe statt, deren Ergebnisse wie folgt aussehen:

– **U 17-Junioren -60kg:** Almi Adam (BT DO) siegte mit einem knappen 2:1-Punktsieg über Lukas Schalewski (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -60kg:** Nizar Abou Amro (BT DO) gewann durch Aufgabe in der 2. Runde gegen Philip Baumann (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -80kg:** Mohamed Saloma (BT DO) erzielte einen Punktsieg gegen Almir Shala (BSV Holzhausen).
– **U 19 Jugend -80kg:** Leonardo Kuznetsov (TUS Bersenbrück) siegte durch Punkte gegen Nikolas Slobodynyuk (BSV Mengede).
– **Männer -67kg:** Maksym Malanin (DBS 20/50) siegte in der 1. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Leon Neumann (TUS Bersenbrück).
– **Männer -67kg:** Danny Klos (RasPo Osnabrück) gewann in der 2. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Luca Milhausen (BKV Dortmund).
– **Männer -75kg:** Kevin Lilier (TSV Wallenhorst) siegte in der 2. Runde durch RSC aufgrund einer Verletzung gegen Maxim Havryliuk (Boxring Hattingen).
– **Männer -75kg:** Nouri Mohamed BAZ (BSV Holzhausen) gewann in der 2. Runde durch Aufgabe gegen Roman Brayan (DBS 20/50).
– **Männer -75kg:** Yannis Chasanis (BT Dortmund) siegte in der 2. Runde durch RSC gegen Dominik Hochkeppler (OSC Osnabrück).
– **Männer +92kg:** Johannes Stahlke (OSC Osnabrück) errang einen Punktsieg gegen David Brumar (BKV DO).

Trotz der starken Leistungen der Dortmunder Boxer konnten leider nicht alle nominierten Boxer von Wallenhorst besetzt werden.

Zwei gute Boxfreunde : DBV-Ehrenpräsident Jürgen Kias begrüßt den DBS-Vors. Dieter Schumann

Ein objektives Kampfgericht, bestehend aus den Punktrichtern Frau Sara Zimmermann, Wilfried Peters und Alexander Hollmann sowie dem Ringrichter Horst Klose, sorgte für faire Entscheidungen während des Wettkampfs.

Der Rückkampf ist für den 25. Mai im PZ des Helene-Lange-Gymnasiums in DO-Hombruch (Renninghausen) geplant. Zuschauer dürfen sich auf ein weiteres mit Spannung erwartetes Boxevent freuen.

1.200 Zuschauer in Wellinghofen

Borussia Dortmund gewann am Freitagabend ein intensives Handball-Bundesligaspiel gegen den SV Union Halle-Neustadt mit 22:18 (11:9). Die 1200 begeisterten Zuschauer in der Halle Wellinghofen erlebten ein hart umkämpftes Duell, bei dem die Gäste aus Ostdeutschland dem BVB über weite Strecken ebenbürtig waren.

Trotz der kämpferischen Leistung der Halle-Neustadt-Mannschaft gelang es den Borussinnen, sich dank ihrer Torfrauen Tess Lieder und Sarah Wachter durchzusetzen. Dieser Sieg katapultierte die Dortmunderinnen auf den vierten Platz der 1. Bundesliga, wobei der Thüringer HC auf Rang vier verdrängt wurde. Trainer Henk Groener war mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden, besonders im Angriffsspiel, wo es schwerfiel, die Lücken zu finden. Groener betonte: „Wir müssen an unserem Angriffsspiel arbeiten, damit wir auch mal wieder 30 Tore erzielen.“ Die herausragenden Leistungen der Torfrauen Tess Lieder in der ersten und Sarah Wachter in der zweiten Halbzeit waren jedoch entscheidend für den Erfolg.

Auf Seiten von Halle-Neustadt äußerte Trainer Till Wiechers seine Enttäuschung über die gefühlte Höhe der Niederlage. Trotz einer risikoreichen taktischen Maßnahme zu Beginn, bei der das Tor leer gelassen wurde und mit einer zusätzlichen Feldspielerin agiert wurde, konnten sich die Gäste als ebenbürtige Gegner präsentieren. In einem zerfahrenen, physischen Spiel mit zahlreichen Zeitstrafen und Unterbrechungen zeigte Halle-Neustadt, dass sie auch gegen Spitzenteams bestehen können. Die Borussinnen hatten Schwierigkeiten, sich deutlich abzusetzen, und die Fehlerquote im Angriff war hoch.

Die Partie begann mit einer Überraschung, als Halle-Neustadt das Tor bei eigenem Angriff leer ließ. Trotzdem konnte der BVB nicht sofort davon profitieren. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Harma van Kreij mit dem erlösenden Treffer zum 11:9 aufwarten.

Nach der Pause gelang es Halle-Neustadt, die Führung zu übernehmen, und Dortmund verspielte diese leichtsinnig. Doch die Borussinnen konnten sich in den entscheidenden Momenten behaupten. Sarah Wachter rettete fünf Minuten vor dem Abpfiff im Duell gegen Cara Reuthal und bewahrte den knappen 18:17-Vorsprung. Dieser minimale Vorsprung genügte am Ende, und das Endergebnis lautete 22:18 zugunsten von Borussia Dortmund, die somit zwei wichtige Punkte verbuchen konnten.

Der DBS 20/50 auf der Galopprennbahn

Der Dortmunder Boxsport 20/50 freut sich über die Einladung zur Ausrittung des 42. Preises auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel am 10. März 2024. Der Vorsitzende Dieter Schumann ist besonders erfreut über die enge Freundschaft, die durch regelmäßige Besuche bei den Galopprennen entstanden ist. Karikaturist und Ehrenmitglied Klaus Pfauter hat das Siegerbild gemalt, und der DBS-Vorstand wird mit weiteren Boxsportutensilien anwesend sein. Der neue Geschäftsführer Oliver Sauer, selbst ein Gewinner eines DBS-Rennens, hat die Boxer persönlich eingeladen.

Bild: DBS 20/50

**Wendepunkt in der 18. Minute:**

Bis zur 18. Minute dominierte Borussia Dortmund das Spiel, zeigte eine beeindruckende Leistung und behielt die Kontrolle über das Geschehen auf dem Spielfeld. Taktische Raffinesse und präzise Angriffe ließen den BVB wie den sicheren Sieger erscheinen.**Umschwung zugunsten der HSG Blomberg Lippe:**


Doch plötzlich änderte sich das Blatt, als die Mannschaft aus Blomberg-Lippe eine beeindruckende Aufholjagd startete. Ihr Spiel verbesserte sich, und sie übernahmen zunehmend die Kontrolle über das Geschehen auf dem Spielfeld. Taktische Anpassungen und eine beeindruckende Teamleistung ermöglichten es der HSG Blomberg Lippe, das Ruder herumzureißen.

**Ein dramatisches Finale:**
Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, als Blomberg-Lippe schließlich die Führung übernahm und das Spiel mit einem Endstand von 32 zu 27 für sich entschied. Trotz des starken Starts des BVB zeigte diese Begegnung, wie dynamisch und unvorhersehbar der Handballsport sein kann.

Unser Highlight-Bericht fängt nicht nur die spektakulären Tore und Höhepunkte ein, sondern beleuchtet auch diesen dramatischen Wendepunkt im Spielverlauf. Erleben Sie die emotionalen Achterbahnen und die atemberaubende Dynamik dieses fesselnden Handballduells zwischen dem BVB und der HSG Blomberg Lippe!